Honky Tonk Leipzig – Das Kneipenfestival

Wo, wann und wie kann man Leipzig besser kennenlernen als bei einer ausgiebigen Kneipentour? Musik verbindet. Und Alkohol sowieso. Und auch wenn die wenigsten Leipziger Kneipen eine finanzielle Gegenleistung für den Eintritt in ihre Lokalität erwarten, fällt doch spätestens mit dem ersten illustren Bierchen ein Obolus an. Mit guten Freunden und einer stimmungsgeladenen Truppe Musiker feiert es sich eben gleich noch mal so gut. Warum also nicht gleich ein ganzes Kneipenfestival, bei dem euch alle Türen offen stehen??
.

Honky Tonk – Die Idee

Nachdem das erste Honky Tonk 1993 in Schweinfurth durch die Decke ging, folgten zahlreiche andere Städte um das erfolgreiche Veranstaltungskonzept mit Sogwirkung in der eigenen Bar- und Kneipenlandschaft zu etablieren. Einmal im Jahr kann man somit gegen einen einmaligen Eintritt in allen Bars, Clubs und Kneipen mitfeiern, die sich am Honky Tonk beteiligen. Die Veranstaltung wird gemeinsam beworben und meistens mit einem Rahmenprogramm durchgeführt, wie zum Beispiel Open-Air-Bühnen, Shuttlebusse und Straßenveranstaltungen. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf Live-Musik und konnte sich mittlerweile schon in über 50 Deutschen Städten behaupten.

Honky Tonk Kneipenfestival Leipzig
Honky Tonk Leipzig
Honky Tonk
The Hornets Honky Tonk Leipzig
.

Wann? Wie? Wo?

Honky Tonk Leipzig
02.05.2015
23 Locations, 27 Bands & DJs

Präsentiert werden von Blues, Jazz, Rock’n’Roll, über Salsa, Reggae, Ska, Hip Hop bis hin zu Swing, Tango, Kaffeehaus-Musik, Folk, Country und Schlager alle Spielarten der populären Livemusik. In den meisten Bars und Kneipen geben sich die Künstler sogar die Klinke in die Hand und spielen im Stundentakt. Wer also keine Lust auf rumziehen hat, kann die Musiker auch einfach „zu sich“ kommen lassen. Auf der Honky Tonk Veranstaltungsseite erfahrt ihr alle Termine und aktuelle Programminformationen zum Leipziger Honky Tonk.

Schade … ist nur, dass beim Leipziger Honky Tonk nich flächendeckend so viele Kneipchen mitmachen, wie es eigentlich gibt. Mit 27 beteiligten Bühnen war 2014 zwar schon ganz ordentlich was los, aber die Möglichkeit sich z.B. ein bestimmtes Stadtviertel herauszupicken und dann mal in einer Nacht sämtliche Bars des Leipziger Ostens, Westens, Nordens oder Südens abzuchecken, gibt es nicht. Dafür konzentrieren sich die teilnehmenden Kneipchen örtlich zu sehr am Leipziger Innenstadtring und nur hier und da verläuft sich mal ein Ausreißer nach außerhalb.
.

Spezialtipp:

Die Festivalbändchen könnt ihr sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse erwerben. Aber ich empfehle euch, die Augen und Ohren offen zu halten. Denn viele Leipzigblogs starten kurz vor dem alljährlichen Festival auch Verlosungsaktionen, bei denen ihr euch mit ein bisschen Glück das Ticketbändchen ersparen und am Abend des Geschehens sinnvollerer Weise in Bier umwandeln könnt. In diesem Sinne: Prost!

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.