Verlosung Stoppok im Werk 2

Schon immer schwamm STOPPOK gegen den Strom. Wo andere um des lieben Erfolgs willen musikalischen Fast-Food-Moden folgen, bleibt er dem ehrlichen Handwerk treu: Der Blues, der Folk, der Rock’n’Roll, ja auch die besten Elemente eines progressiven Rocks waren und sind seine Basis. Er singt auf Deutsch mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt.

Und wo andere sich der Musikindustrie mit Haut und Haaren verkaufen, behält STOPPOK lieber alles unter Kontrolle: Produziert selbst im eigenen Verlag „La-La-Land“ und fürs eigene
Label „Grundsound“, entscheidet selbst über seine Außendarstellung und verlässt sich auf ähnlich gepolte Freunde und Musiker wie Bernie Conrads, Danny Dziuk, Benny Greb oder Reggie Worthy.Das Gute also bleibt, wie es ist. „Liegt es nicht auf der Hand“, singt er in einem der Songs auf seinem neuen Album Operation 17 wegweisend, denn liegt es nicht auf der Hand, dass
ein (Lieder-)Macher wie er, auch nach seinem 60. Geburtstag in diesem Jahr noch die gleichen starken Lieder macht, wie in den vergangenen dreieinhalb Jahrzehnten? Die Kreativität des beseelten und lässigen Singer-Songwriters scheint unaufhaltsam.

Und so beschert STOPPOK uns mit Operation 17 nun sein 17. Studio-Album und geht, vielleicht beflügelt durch eine neue Liebe oder auch durch eine weitere Auszeichnung, mit der er unlängst einmal mehr offiziell bedacht wurde – mit dem Deutschen Weltmusikpreis „RUTH“ 2016 beim Rudolstadt-Festival für Folk, Roots und Weltmusik, mit vielen neuen kraftvollen Songs, gewohnt mitreißendem Groove und vielfältigen Sounds wieder mit seiner Band auf Tour.

Begleitet von seinen bewährten Bandmusikern, lässt der Meister selbst wie immer ein reiches Sortiment an Gitarren anklingen und bereichert diesen Klangkosmos zudem gern mit
fünfsaitigem Banjo, Mandoline und Waldzither. Mit ungebrochener Leidenschaft präsentiert er so auch sein neues Live-Programm. Ob er mit seinen anspruchsvollen Stücken, die mal mit Wah-Wah-Effekten und Hammondorgel nach kultigem Bluesrock der 1970er Jahre klingen und mal ruhiger, nachdenklich und fast filigran angelegt sind, die Welt verbessern wird? „Man weiß es nicht“.

Sicher ist jedoch, dass Unterhaltung bei STOPPOK seit jeher mit Haltung zu tun hat. Der steigenden Kommerzialisierung in der Gesellschaft und der damit verbundenen Massenverblödung die Stirn zu bieten und wieder mehr auf die echten Werte im Leben zu achten, ist das, wofür STOPPOK sich nach wie vor stark macht. Eben jene Haltung und unbestreitbares Talent tragen dafür Sorge, dass er seit so vielen Jahren Texte schreibt, die zu den besten, witzigsten und vor allem menschlichsten des deutschsprachigen Raums gehören.

Sein einziges Konzert in Sachsen und Sachsen-Anhalt spielt er in Leipzig!
.

2×1 Ticket zu gewinnen!!

Schreibe deinen Kommentar warum DU unbedingt zu Stoppok willst unter diesen Beitrag und sichere dir einen Platz im Lostopf. Die Gewinner werden am 10. November 2016 per eMail kontaktiert!
.

Wann? Wie? Wo?

STOPPOK mit Band
15.11.2016
Werk 2 | Leipzig

Zur Homepage von Stoppok
Stoppok auf Facebook

4 Responses

  1. Friederike Acker

    Klingt nach einer fantastischen Mischung! Und ich würde gern zum Konzert, weil handgemachte Musik das Leben einfach ein bisschen schöner macht! Und nur weil ich Pech in der Liebe habe, kann man ja mal wieder sein Glück beim Gewinnspiel versuchen 🙂

    Antworten
  2. Till Rottmann

    Hallo,

    als ich vor ein paar Jahren als Praktikant fürs Kreisjugendamt gearbeitet habe, hat mir mein Betreuer Stoppok gezeigt. Wir haben daraufhin oft zusammen gesessen „per Zufall cool“ gehört und über die Arbeit gesprochen. Dabei konnten wir gut abschalten. Seitdem verbinde ich mit Stoppok einen bestimmten Teil (das Jahrespraktikum vor meinem Studium) meines Lebens und höre immer wieder gerne in Stoppok und mich hinein.

    Besten Gruß

    Till

    Antworten
  3. Aline Kabisch

    Gegen die Strömung zu schwimmen, ist ganz nach unserem Geschmack. Leider kennen wir Stoppok noch nicht, aber das was man bis jetzt sich anhören konnte, klingt echt gut und macht Bock auf mehr!!!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.