Fotomotive in Leipzig | Die schönsten Impressionen

Wer in Leipzig auf Fotosafari geht, dem bietet sich eine breite Vielfalt an tollen Motiven. Mit guter Planung und ein wenig Glück können dabei traumhaft schöne Fotos entstehen. Hier sind einige Tipps, damit die Bilderpirsch durch Leipzig auf jeden Fall ein Erfolg wird.

Die absoluten Must-Haves

Wer an Leipzig denkt, dem fällt wohl zuerst das eindrucksvolle Völkerschlachtdenkmal ein, vielleicht auch die außergewöhnlich schöne Nikolaikirche oder das extravagante Gewandhaus. Ebenfalls sehr bekannte Sehenswürdigkeiten, die bei einer fotografischen Städtereise nicht fehlen sollten, sind die Thomaskirche, die Leipziger Oper und das Alte Rathaus. Das Museum der bildenden Künste begeistert mit seiner klaren Architektur. Prachtvoll und erhaben wirkt die Russische Gedächtniskirche mit ihrer vergoldeten Zwiebelkuppel. Und wer Tiere liebt, der ist im Leipziger Zoo goldrichtig: Für private Zwecke darf hier jeder so viel fotografieren, wie er nur möchte!

völkerschlachtdenkmal Leipzig
© Mike

Gewandhaus Leipzig

Zoo Leipzig
© Joero

.

Bilder abseits der bekannten Pfade

Ihr mögt es individueller und seid auf der Suche nach Motiven, die nicht in jedem Reiseführer zu finden sind? Dann solltet ihr etwas tiefer in die Materie einsteigen und mit offenen Augen durch die Stadt fahren. Ein echter Geheimtipp in Leipzig sind zum Beispiel die „Lost Places“, faszinierende Orte des Verfalls, zurückgelassen vom wirtschaftlichen Strukturwandel der Wiedervereinigung. Diese verlassenen Industrieruinen stehen in keinem Touristenführer und gehören doch untrennbar zur Stadtgeschichte. Ein Beispiel ist die alte Sternburg Brauerei im Ortsteil Lützschena: Wer atmosphärische Bilder von verfallenen Gebäuden schießen will, ist hier goldrichtig..

Lost Places in Leipzig
© PK Fotografie
Alte Fabrik Leipzig
© nerotunes

 

Gute Planung ist wichtig

Das perfekte Wetter für eine Fotosafari quer durch Leipzig zu erwischen ist natürlich Glückssache, doch auch viele andere Faktoren haben einen großen Einfluss auf das Gelingen der Bilder. Deswegen sollte eine Foto-Tour immer gut vorbereitet sein. Wichtig ist die Auswahl der passenden Tageszeit: Manche Motive erscheinen am frühen Morgen im besten Licht, andere entfalten erst in der Dämmerung ihre volle optische Wirkung. Überlegt also genau, wann der ideal Zeitpunkt für ein Foto der einzelnen Stationen ist. So entsteht Schritt für Schritt eine aufregende Bilderreise quer durch die Stadt.

Bildausschnitt und Perspektive

Wer noch nicht so viel Erfahrung mit dem Fotografieren hat, der profitiert garantiert von der Aktion „City Pictures“. Vor den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Leipzig lohnt es sich nämlich, den Blick zu senken: Hier markieren bronzene Fußabdrücke den Standort für die beste Fotoperspektive. Neben dem Namen der Sehenswürdigkeit sind ebenfalls professionelle Tipps für ein gelungenes Foto vermerkt. Ermittelt wurden diese idealen Standpunkte von bekannten Leipziger Fotografen. Allerdings kann sich bei bekannten Motiven eine ungewöhnliche Perspektive lohnen. Ein schräger Winkel, eine interessante Detailaufnahme – und schon erscheinen an einem vertrauten Gebäude auf einmal ganz neue, spannende Aspekte..

Denkmal Leipzig
© J. Krueger.
Leipzig Fotografie
© Ingrid Eulenfan

.
Brillante Bilder für die Wand

Der Tag ist vorbei und tolle Bilder sind im Kasten? Wunderbar – aber lasst eure Beute bloß nicht auf irgendeiner Foto-CD verstauben! Gute Bilder gehören schließlich an die Wand. Übrigens: Attraktive Städtebilder als Dekoration liegen voll im Trend. Besonders edel wirken die fotorealistischen Alu Bilder, deren elegante Optik den Motiven eine wunderbare Ausstrahlung verleiht. So werden eure Leipzig-Bilder zu einer Augenweide.

Merken