Global Space Odyssey | Kulturdemo in Leipzig

Global Space OdysseyKRITISCH, LAUT und BUNT. Schrille Outfits, krachende Bässe und tanzende Menschen auf Leipzigs Straßen. Die kulturpolitisch motivierte Musik-Karawane „Global Space Odyssey“ verwandelt 1x jährlich Teile der Messestadt in eine wilde Partyzone.

Die Global Space Odyssey ist eine Demonstration, bei der sich verschiedenste alternative kulturschaffende Leipziger für eine selbstbestimmte, selbstorganisierte Kulturszene stark machen. Hauptziele sind dabei u. a. eine umsichtige und nachhaltigere Stadtentwicklung, in der auch Menschen Platz haben, die sich nicht den Marktprinzipien von Effektivität, Effizienz und Profit unterwerfen wollen. Die Befürchtung, dass kulturelle Freiräume im Zuge der kontinuierlichen städtischen Aufwertung auf lange Sicht eingeschränkt werden ist ebenso Thema. „Wir wollen Räume schaffen und erhalten, in denen wir uns entfalten können. Wir wollen keine Kultur, die nur Trends hinterherläuft oder als Aushängeschild des städtischen Marketings gesehen wird.“ (Quelle: Aufruf zur Global Space Odyssey 2012)

Global Space Odyssey Leipzig

global space odyssey 2012

© Paul Mühlbach

GSO Leipzig

global space odyssey 2012 leipzig

© Paul Mühlbach

GSO in Leipzig

gso 2012 leipzig

© Paul Mühlbach

 

Mit bunt dekorierten Wagen und Transparenten verleihen die tanzwütigen Demonstranten ihren Zielen Ausdruck bis es dann nach ca. zehn Kilometern kritischen, bunten und lauten Protestes am Abend zur Aftershow Party der Global Space Odyssey geht. Die Aftershow der GSO ist nicht nur ein Anlass zu feiern, sondern dient auch jedes Jahr dazu, das Projekt und die Wagen der kulturpolitischen Demonstration zu refinanzieren.

Weitere Infos zur Global Space Odyssey (Termin, Route, News) erfahrt ihr auf der offiziellen GSO-LE Homepage oder auf der GSO Leipzig Fanpage.

 

Ähnliche Beiträge:




Trackback URL für diesen Artikel: http://www.leipzig-leben.de/global-space-odyssey-leipzig/trackback/

Über Leipzig leben

Dieser Beitrag wurde verfasst von Adelina: Leipzigerin durch und durch. Vom kleinen Lieblingslokal bis zur Vernissage. Was überzeugt, wird gebloggt.