Vida*nullvier – Ein Mädchenblog

„Vida“ wie das Leben. Und „Nullvier“ wie der Anfang des Postleitzahlenbereichs, um den sich alles in diesem Blog drehen wird.

vidanullvier
.

Ein klassischer Mädchenblog?

Irgendwie klingt es abwertend zu sagen, dass Vida*nullvier für mich der Inbegriff eines guten Mädchenblogs ist. Dabei ist er für mich genau das und zwar in der positivsten Art und Weise, in der ich es nur meinen könnte. Sowohl Jule als auch Sophie sind mir sowohl virtuell als auch real schon an ganz verschiedenen Punkten in meinem Dasein als Leipzigerin, Kulturliebhaberin und Bloggerin über den Weg gelaufen und haben den ultimativen Echtheitscheck mit Bravur bestanden.
.

Jule und die Mode

Jule kann man einfach in jedes beliebige Outfit stecken, ein Foto von ihr machen und es in der Rubrik „Fashion“ als neuen Trend vermarkten. Es gibt einfach solche Mädchen, die nicht mal einen festgelegten Stil brauchen, um einfach immer wieder auf’s neue zu inspirieren und kaum verguckt man sich in ihr eines Outfit, wartet sie im nächsten Post mit einem völlig anderen auf. Klasse finde ich Jules Brillenpost, weil ich sie live tatsächlich immer nur oben ohne angetroffen habe. Superkess und irgendwie ganz etwas anderes. Beneidenswert, wenn man einfach in alle Rollen schlüpfen kann.
.

Inspiration pur

Sophie hat göttliche Harre. Genau die Art von Haaren, die man sich wünscht, um all die zauberhaften Flechtfrisuren, die auf dieser Welt erfunden wurden, nachzuahmen. Zusammen mit ihrem verträumt kreativen Look und ihren genialen Verschönerungsideen, kann ich mich auch an ihren Bildern kaum satt sehen. Hier verschönert sie gerade eine schlichtes Sommeroberteil mit einem Melonenprint (AUS KARTOFFELDRUCK!!). Kein Wunder, dass die beiden zusammen auf einem Leipziger Rooftop sitzend, die Beine baumeln lassend und vor sich hin strahlend schon allein mit ihrem Blogheaderbild den einen oder anderen Leser in Versuchung führen konnten, immer wieder zu kehren.
.

Kreativität & DIY

2 Lieblingspost möchte ich an der Stelle noch kurz betonen und das ist zum einen dieser hier aus der Rezepteabteilung, an dem ich mich üüüüüberhaupt nicht satt sehen kann. Es geht um die Herstellung von selbstgemachtem Heidelbeereis, was bei mir wohl kaum mehr bis zur nächsten Eissaison warten kann. Und dieser hier, bei dem ich lustiger Weise auf die coolsten Ideen gebracht werde, wie ich meine ganzen vergessenen Nagellacküberbleibsel aus Jugendzeiten endlich doch noch sinnvoll verarbeitet bekomme.

Ihr Lieben, macht bitte ganz viel ganz dolle weiter so. Viele Grüße rüber nach Hamburg und ein „auf bald“ an Jule.
.

Leipziger Lieblings

Bloggerfreundin und -kollegin Laura von L.E. Catwalk hat bei den Mädels die Inspirationskrone auf, dicht gefolgt vom LVZ Wohnblog Unterm Dach, dem Fotoblog von Robert Strehler und der Realität höchstpersönlich.

>> Hier entlang, zu Vida*nullvier

Merken

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.