Gitarre lernen in Leipzig

Leipzig ist nicht nur in kultureller sondern natürlich auch musikalischer Hinsicht ein spannendes Pflaster. Bei einem Spaziergang durch die Leipziger Innenstadt kommt man nicht umhin den grandiosen Singer- und Songwritern in der Fußgängerzone Gehör zu schenken. Das Seeklang-Festival bietet Neulingen in puncto selbstgemachter Musik eine herrliche Plattform sich auszutauschen, Tipps und Tricks zu erlernen und selbst auszuprobieren und wer nur zuhören will, ist jeden Montag zum Singer- & Songwriterabend ins Café Könnteman eingeladen.

Doch wo nur wo lernt man es selbst am besten, diese sinnlichen Sounds aus einer Gitarre zu locken?

Könnteman
.

Musikschulen – der Klassiker

Musikschulen sind der traditionelle Weg zum Erfolg. Neben der Musikschule Leipzig, gibt es die Musikschule Fröhlich, Neue Musik Leipzig, die Musifa und einige andere. Hier arbeitet ihr einzeln oder in der Gruppe sowohl praktisch als auch theoretisch an wahlweise eigenen oder ausgeliehenen Instrumenten.
.

Privatunterricht bei einem Gitarrenlehrer

Nicht jeder, der gut Gitarre spielen kann, gibt auch einen guten Lehrer ab. Nichtsdestotrotz gibt es in Leipzig ein wunderbares Angebot privater Personen, die ihr Können an der Gitarre Neulingen und Musikinteressierten vermitteln wollen. Für euch als Einsteiger gibt es viele Wege, einen geeigneten Lehrer zu finden. Wahlweise zum Beispiel über Aushänge am schwarzen Brett, in Bioläden und und und. Oder ihr recherchiert über den Leipziger Batzentauschring (hier müsst ihr für euren Unterricht noch nicht einmal Geld in die Hand nehmen), über Ebay Kleinanzeigen oder fragt direkt bei einem eurer Leipziger Lieblingsgitarristen nach einer persönlichen Empfehlung.
.

Gitarre lernen auf eigene Faust

Die dritte Möglichkeit richtet sich vor allem an alle Autodidakten. Also diejenigen, die das Gitarre spielen ganz ohne fremde Hilfe erlernen möchten. Bücher, Anleitungen und Video-Tutorials sind dabei ein Weg, den ihr ausprobieren könnt. Ein anderer sind diverse Online-Musikschulen. My Dear Instruments ist zum Beispiel eine solche Plattform, auf der ihr mittels einfacher Videotutorials erste Grundkenntnisse zum Gitarre spielen erlernt und am Ende sogar schon das erste Lied aus eurer Gitarre entlocken könnt.

Viel Spaß beim Üben und vielleicht sieht man sich ja auch eines Tages mal in der Leipziger Fußgängerzone oder bei einem netten, geselligen Singer- & Songwriterabend mit den ersten selbstgeschriebenen Hits.

Merken

Merken

4 Responses

  1. Katha

    Hi allerseits,
    ich wollte kurz meine Erfahrungen teilen, die zu deiner Frage @Klara passen könnte. (Auch wenn dein Post schon etwas älter ist.)
    Hab mir selbst das Gitarrenspiel beigebracht und liebe es dazu zu singen. Dann kam ich bei einem Song von Daughter nicht weiter.
    Bin dann über die Sterne-Bewertungen zu Christian ( https://gitarrenunterricht-christianhaupt.de/) gekommen.
    Christian hat mir echt weitergeholfen und obwohl das Lied “Youth” echt kompliziert ist, haben wir es sehr kleinschrittig gut erarbeitet.
    Ich hab gemerkt, dass mir die Bewertungen bei Google-Maps in solchen Dingen gut weiterhelfen, gerade weil man ja nicht die Zeit hat jeden Lehrer auszuprobieren und kennenzulernen.
    Übrigens war das Kennenlerngespräch kostenlos.
    Ich hoffe das hilft ein bisschen weiter bei der Suche nach nem guten Gitarrenlehrer.
    Cheers! Katha

    Antworten
  2. Klara W

    Hallo erstmal.
    Ich würde so gerne Gitarre spielen lernen und hab ein paar Fragen hierzu. Das im Beitrag klingt ja alles ganz gut soweit. Viele Vorschläge und Tipps. Aber wie weiß man, ob der Privatlehrer dann auch gut ist, wenn man selber, wie ich, noch absoluter Anfänger ist!? Gibt es zum Beispiel irgendwo ne Art Bewertung, wo man nachschauen kann wie die Lehrer so sind? Und sind die wirklich auch günstiger? Ich habe mich eben deswegen nach MusikSchulen umgeschaut im Netz und bin bei der academyofmusic gelandet. Würde gern mal sehen wie das Preis-Leistungsverhältnis bezüglich privatem und schulischem Lenrnen aussieht. Privat klingt doch erstmal teurer aber auch besser da es wohl auch Einzelunterricht sein wird!?
    Freu mich über ne Antwort.
    LG Klara

    Antworten
    • Ibrahim

      Hi Klara!
      Ich kann dir keine Antworten anbieten, da ich selber Anfänger bin. Aber ich soll in zwei Wochen in der neue Musik leipzig ((https://www.neue-musik-leipzig.de/lehrer-und-faecher/gitarrenunterricht/?gclid=EAIaIQobChMIoufe07ei4QIVw-J3Ch3DoAkIEAAYAiAAEgI39fD_BwE))
      Eine Unterricht haben und werde dann erfahren wie es ist, du kannst gerne es zu eine 2er Gruppe Schafen und kannst du selber erfahren ob es besser ist oder nicht, dann kriege ich auch durch deine Bewertung eine Vorstellung

      Antworten
    • Christian

      Hallo Klara,

      danke für deinen Kommentar und danke Adelina für deinen Artikel zu diesem immer aktuellen Thema des Gitarrenunterrichtes.
      Ich habe gerade selber meine Gitarrenmusikschule gegründet und finde daher die Informationen dieses Artikels und deines Kommentares hochinteressant.

      Ich kann ich mir kaum vorstellen, dass PrivatlehrerInnen wirklich billiger sind als der Unterricht an einer (staatlichen) Musikschule. Schon allein die Subventionen, die eine Musikschule für den Gitarrenunterricht bekommt sprechen eher dafür, dass der Unterricht dort günstiger sein müsste.

      Aber:
      Das heißt nicht, dass an diesen der für dich beste Unterricht geboten werden muss.

      Ich würde dir empfehlen den Probeunterricht (der an den meisten Musikschulen kostenlos sein sollte) wahrzunehmen. Wenn du dabei ein gutes Gefühl hast, dann ist dies doch ein super Zeichen. Schließlich wissen wir heute, dass Schüler durch eine gute Beziehung, die Sie zum Lehrer haben, am meisten lernen und vorankommen.

      Ich denke hierbei ist egal, ob der Gitarrenunterricht an einer Musikschule oder privat geschieht. Wenn der Unterricht für dich der Richtige ist, dann fühlt sich dies für dich richtig an.

      Grüße
      Christian

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.