Alt werden in Leipzig | Tipps für Rentner und Senioren

Egal wie viele Kinder wir machen oder junge, hippe Studenten einwandern – alt werden wir alle. Und auch wenn es auf den ersten Blick noch ganz schön lange hin scheint, sollten wir uns besser jetzt als zu spät Gedanken darüber machen, was wir dann – wenn es einmal soweit ist – mit unserer ganzen Zeit anstellen wollen. Andere stehen schließlich schon vor dieser Frage.

Im Punkto Familienfreundlichkeit hat Leipzig einiges zu bieten, aber wie sieht es eigentlich mit der Seniorenfreundlichkeit aus?

Senioren in Leipzig

© Florian Richter

Zunächst einmal führt die Recherche auf eine Seite die da heißt „Seniorenseite für Leipzig“ – tataaa. Mehr als in Erfahrung bringen, dass über ein Viertel aller Einwohner Leipzigs die 60er bereits erklommen haben, wo man sich über Seniorenvereine informieren kann, dass es ein Seniorentelefon und sogar einen Seniorenbeauftragten gibt, kann man hier jedoch leider nicht. Fündig hingegen, was man auch als rüstiger Alter in Leipzig noch so alles anstellen kann, wird man hier.

.
Das Seniorenstudium

Besonders ins Auge stechen zum Beispiel die speziellen Studienangebote der Leipziger Universität wie das Seniorenkolleg. Dies wird nicht nur als Ort der Bildung, sondern auch der Begegnung und Begleitung angepriesen. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten können neben den Vorlesungen, die sich über 1 Kalenderjahr strecken, an zusätzlichen Führungen und Exkursionen zu den unterschiedlichsten Kulturstätten der näheren und weiteren Umgebung Leipzigs oder studienbegleitenden Veranstaltungen wie z. B. einer Einführung in den Umgang mit modernen Medien, wie Computer und Internet, teilnehmen.
.

Seniorensport – Fit im Alter? Aber Hallo!

Wer bisher dachte Seniorensport geht nicht über Bingo und Nordic Walking hinaus, war wahrscheinlich noch nie im Leipziger Sportbad. Die meisten Sportvereine bieten Seniorengruppen, sei es für Gymnastik, zum Kegeln oder Yoga. Auch diverse Tanz- und Fitnessclubs haben sich auf Angebote für Rentner und Senioren spezialisiert.
.

Die Oma-WG

Ob man es glaubt oder nicht, auch Oma und Opa haben mitunter keine Lust mehr, alleine zu wohnen, so dass sich mittlerweile eine ganze Industrie um das Thema Wohnen im Alter entwickelt hat. Dass es dabei immer nur darum ginge, die Alten abzuschieben, ist weit gefehlt. Denn neben Altenpflegeheimen und Anlagen für betreutes Wohnen gibt es unlängst auch die ein oder andere schnuckelige Seniorenresidenz in Leipzig, mit der man Oma und Opa eine Freude machen kann. Zwar ist es bislang allem Anschein nach noch die Minderheit, die sich in einer Senioren-WG aufgehoben fühlt. In Anbetracht der Vielzahl junger Menschen, die dieses Wohnkonzept in jungen Jahren ihr Eigen nennen, ist jedoch nicht auszuschließen, dass sich da in den kommenden Jahren das Blatt noch ganz schön wenden wird.

Begegnungsstätten und –zentren, sowie Seniorentreffs und –clubs stehen allen Rentnern gleichermaßen zur freien Verfügung. Na dann kann das Alter ja kommen! 😀

Merken

Eine Antwort

  1. Schwab

    Leipzig ist einfach eine tolle, vielfältige, lebenswerte Stadt und hat so viel zu bieten, gerade auch für Senioren. Und vieles ist auch fußläufig zu erreichen. Zum Thema Senioren-WG muss man ein bisschen differenzieren. Es gibt reine Senioren-WGs, die ähnlich wie eine Studenten-WG funktionieren und betreute Senioren-WGs. Mehr findet man hier: https://www.betreut-wohnen.de/wohnen-wohnformen/die-senioren-wg-50plus/
    Ansonsten finde ich das Thema sehr passend. Wäre schön, wenn es in Leipzig noch mehr solcher Initiativen gäbe.
    Danke.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.