KiPPE | Die Leipziger Straßenzeitung

2 Mal täglich führt mich mein Weg über das Connewitzer Kreuz. 2 Mal täglich passiere ich den Parkplatz & die Pforte zum Rewe. Und beinahe genauso oft sehe ich ihn. Den Mann, der mit einer grandiosen Geduld und Freundlichkeit seine Zeitung feilbietet: Die KiPPE. Wir grüßen uns mit einem Lächeln. Und auch ich kaufe pünktlich mit Erscheinung der neuen Ausgabe bei ihm.

Straßenzeitung Kippe Leipzig

Es ist einfach nach dem Einkauf das übrige Kleingeld nicht wieder zurück ins Portemonnaie wandern zu lassen sondern in der Hand zu behalten und am Ausgang gegen ein Stück Leipziger Kultur zu tauschen. Und dabei so viel mehr zu geben. An der Rewe-Kasse steht „Aufrunden bitte“. Hier mache ich es wahr.
.

Hilfe zur Selbsthilfe mit der KiPPE

Die KiPPE ist eine sozial engagierte Straßenzeitung, die professionell von fest angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeitern produziert wird. Ihr Verkauf erfolgt wie im oben geschilderten Beispiel entweder auf der Straße oder auch in Gaststätten und Bars der Stadt.

Straßenzeitung Kippe Leipzig

Die Verkäufer sind in sozialer Not, von Wohnungslosigkeit bedroht oder gar wohnungslos – in dieser Hinsicht stehen sie auf der Kippe. Der Verkauf der Zeitung bietet diesen Menschen die Möglichkeit, einer gewinnbringenden Beschäftigung nachzugehen und in Kontakt mit der Gesellschaft zu bleiben. Die Verkäufer kaufen die Zeitungen im Tagestreff INSEL für 1,00 Euro pro Stück und verkaufen sie auf der Straße für 1,80 Euro weiter. Vom Verkaufserlös jedes KiPPE-Exemplars kommen den Verkäufern also direkt 0,80 Euro zugute.

Straßenzeitung Kippe Leipzig

Es gibt regelmäßige Verkäufer-Treffen, aber auch sozialpädagogische Betreuung, Beratung bei Verkaufsproblemen und eine anfängliche Begleitung. Außerdem können die Verkäufer die vielfältigen Angebote des Tagestreffs INSEL, wie zum Beispiel günstiges Mittagessen, Wäsche waschen und Duschen nutzen.
.

Und lohnt es sich die auch zu lesen?

Die Themen der KiPPE sind vielseitig. Die Palette reicht von sozialen und kulturellen Beiträgen über historische Themen und Portraits bis hin zu verschiedenen Ratgebern. In der Regel haben sie einen Bezug zu Leipzig und sensibilisieren für soziale Fragen. Die aktuelle Ausgabe behandelt brenzliche Fragen rund um das Thema Leben mit der Sucht, zeigt Portraits Betroffener und Wege, wie diese in Leipzig Unterstützung finden können. Aber auch Freizeittreffs für Kinder und Jugendliche und deren gesellschaftlicher Nutzen, Hilfsprojekte im Zuge der Flüchtlingsproblematik oder kulturelle Veranstaltungen rücken ins Zentrum der Betrachtung.

Straßenzeitung Kippe Leipzig

Straßenzeitung Kippe Leipzig

Die Artikel der Straßenzeitung berühren und zeichnen ein authentisches Bild unserer Stadt. Mit all ihren Ecken und Kanten. Derzeit erscheint die KiPPE acht bis zehn Mal im Jahr. Und wenn euch die Bilder aus Martin Neuhofs jüngster Reportage über die Straßenzeitung genauso wenig kalt lassen wie mich, tut ihr gut daran, das nächste Mal wenn ihr einen der sorgenvollen Verkäufer seht, nicht überheblich wegzuschauen.

Mehr Infos über die Straßenzeitung KiPPE findet ihr auf der KiPPE-Homepage oder auf Facebook.
.

Ähnliche Beiträge:




Trackback URL für diesen Artikel: http://www.leipzig-leben.de/kippe-die-leipziger-strassenzeitung/trackback/

Über Leipzig leben

Dieser Beitrag wurde verfasst von Adelina: Leipzigerin durch und durch. Vom kleinen Lieblingslokal bis zur Vernissage. Was überzeugt, wird gebloggt.